Inhaltsbereich

Aktuelle Lage zur Gasversorgung in Halle (Saale)

Seit geraumer Zeit steigen die Preise für Energie - und gerade für Erdgas massiv. Nicht nur die dramatischen Ereignisse in der Ukraine und die daraus folgenden Wirtschaftssanktionen, sondern auch die verstärkte Gasnachfrage durch die Erholung der Wirtschaft nach den ersten Wellen der weltweiten Corona-Pandemie haben die Gaspreise an den Handelsmärkten extrem stark und schnell in ungeahnte Höhen steigen lassen.

Nachfolgend wollen wir Ihnen, neben den wichtigsten Informationen zur Gasversorgung in Halle (Saale), auch Tipps für den bewussten Umgang mit Energie geben. 

Warum steigen die Gaspreise so stark?

An den Energiebörsen sind die Beschaffungspreise von Erdgas in den letzten Monaten kontinuierlich gestiegen. 

Die Ursachen für den Anstieg sind vielfältig: Ein ungewöhnlich langer Winter, niedrige Speicherstände und die weltweit gestiegene Nachfrage nach Erdgas im Zuge der wirtschaftlichen Erholung nach Corona stehen auf der einen Seite.

Verschärfend steht der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine, der voraussichtlich auch zukünftig für erhebliche Schwankungen der Preise führen kann – je nachdem wie der Verlauf des Konfliktes die Gaslieferungen nach Europa beeinträchtigt.

Woher bezieht die EVH ihr Erdgas?

Die EVH hat die vertraglich vereinbarten Energiemengen für ihre Kundinnen und Kunden bei Großhändlern beschafft. Es gibt hierbei keine direkten Verträge mit bestimmten Gasproduzenten und es bestehen keine direkten Lieferverträge zwischen der EVH und Russland. Die Großhändler der EVH beziehen ihr Erdgas aus verschiedenen Ländern wie zum Beispiel Norwegen und den Niederlanden, aber auch aus Russland.

Wie geht die Energiewirtschaft mit der aktuellen Situation der Gasversorgung um?

Die Energiewirtschaft beobachtet die Situation sehr genau und ist in ständigem Austausch mit dem Bundeswirtschaftsministerium. Die Bundesregierung verhandelt im Rahmen der EU die Vorgehensweise in Bezug auf die Gasversorgung. Benötigt werden neue Strategien und ein starker europäischer Verbund, um die Gasversorgung auf neue Füße zu stellen. 

Welchen Einfluss hat das auf die Preisentwicklung?

Auch die EVH blickt mit zunehmender Sorge auf die Preisentwicklung im Energiemarkt. Die Folgen der Krise haben einen starken Einfluss auf die Energiebeschaffung und damit auf die Preisbildung. Der Konflikt in der Ukraine ist ein essentieller Faktor der den Gaspreis stark beeinflusst und erhöht - insbesondere dann, wenn weniger Gas aus Russland geliefert wird.

Durch langfristige Verträge mit unseren Partnern haben wir vorerst vorausschauend genügend Gasmengen beschafft. Bis Ende 2022 bleiben die Preise für 80.000 Fernwärme- und 20.000 Erdgaskundinnen und -kunden der Energie-Initiative Halle (Saale) stabil – wenn das Gas aus Russland weiter fließt.

Kann die EVH die Versorgung sichern?

Sollte der unwahrscheinliche Fall einer Gasmangellage eintreten, tritt ein Plan auf nationaler Ebene für Deutschland in Kraft. Halle ist ein Teil dieses nationalen Planes. Haushaltkunden und Einrichtungen wie beispielsweise Krankenhäuser sind durch gesetzliche Bestimmungen besonders geschützt. Das bedeutet, dass die Bereitstellung von Gas und Fernwärme für Haushalte in jedem Fall gesichert wird. 


Wichtige Informationen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft:

Notfallplan Gas für die Bundesrepublik Deutschland

FAQ Liste - Notfallplan Gas

bdew zur Verantwortung für Versorgungssicherheit

Interview

zur Energiemarktlage mit den Partnern der Energie-Initiative Halle (Saale)

Mehr Infos

Energie-Initiative Halle (Saale)

Alle Partner

Mehr Infos

Energiebewusstsein

Wir unterstützen Ihr Energiebewusstsein.

Jetzt informieren