Inhaltsbereich

Verein zur Förderung der regenerativen Stromerzeugung für Halle e. V. (regstrom)

Der Verein zur Förderung der regenerativen Stromerzeugung Halle e. V., kurz regstrom, hat sich zur Aufgabe gemacht, die allgemeine Förderung und Verbreitung der Stromerzeugung aus regenerativen Energien im Sinne des nachhaltigen Umweltschutzes zu unterstützen.

Der Fokus richtet sich darauf, die breite Öffentlichkeit über die Möglichkeiten zur Nutzung regenerativer Stromerzeugung zu informieren. Das erfolgt über Fachveranstaltungen sowie durch Errichtung von und Beteiligung an Demonstrationsanlagen.

Projekte

Solarsegel im Bergzoo Halle
2009 errichtet der Verein regstrom unter starker Beteiligung hallescher Institutionen und Privatpersonen eine PV-Anlage, die als Seilnetz eine einmalige Anmutung sowie hohen Demonstrationswert besitzt. 495 einzellige Module liefern Strom, der im Bergzoo Halle verwendet und umweltpädagogisch thematisiert wird.

Kleinwindkraftanlage
Die Stromerzeugung mittels Sonnenkraft ist weit verbreitet. Im Gegensatz dazu ist die Nutzung der Windkraft zur Selbstversorgung nur sehr gering ausgeprägt.

Deshalb unterstützte der Verein regstrom die Errichtung der Pilotanlage im Hafen Halle-Trotha im Jahr 2016. Mit einer Gesamthöhe von 9,2 m und einem Rotordurchmesser von 3 m braucht die Anlage keine Baugenehmigung. Neben der Stromerzeugung zur Verwendung im Hafen stehen die Visualisierung der Wind- und Ertragsdaten sowie die Möglichkeit der "hautnahen" Besichtigung und das "Erleben" der Windenergie im Vordergrund.   

Weitere Informationen zur Kleinwindkraftanlage in Halle (Saale)

Zweiachsige nachgeführte PV-Anlage
Diese Anlage ist optimal nach dem Sonnenstand ausgerichtet. Während die Nachführung herkömmlich nach dem Kalender erfolgt, wird hier ein Lichtsensor verwendet, der der PV-Fläche die optimale Stellung vorgibt. Dadurch wird ein Mehrertrag von ca. 45 % gegenüber starren Anlagen prognostiziert. Um dieses Potenzial für die Stadt Halle zu überprüfen, beteiligt sich regstrom an der Demonstrationsanlage im Hafen Halle, die 2018 in Betrieb gehen soll.

Veranstaltungen

2018

Informationsveranstaltung am 22. Oktober mit folgenden Vorträgen: 

  • "Ökologisch und energieeffizient bauen – Energiegewinner werden"
    Referent: n. n., Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH

  • "PV – Anlage für den Balkon"
    Referent: Prof. Dr. Jens Schneider, Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP 

  • "Projektstand der nachgeführten PV-Anlage im Hafen Trotha"
    Referent: Ingo Englich, EVH GmbH


Fahrrad-Tour "Auf den Spuren der Gasversorgung in Halle" am 23. Juni 

  • Route: Standorte der ehemaligen Gaswerke und unterschiedliche Objekte modernerer Anwendungen von heute, Backstube der Bäckerei Kolb, Erdgastankstelle in der Freiimfelder Straße, BHKW-Anlage im KH Martha Maria und Besichtigung der Kläranlage Halle-Nord
  • Rundfahrt endet in der Gaststätte „Haus am Fuchsberg“ 


Mitgliederversammlung am 13. April  

  • Vorstellung der 241 kWP PV- und BHKW-Anlage mit 140 kWel/207 kWtherm
  • Rechenschaftsbericht über das Jahr 2017, inkl. Finanzbericht
  • Genehmigung des Haushaltsplanes und Veranstaltungskalender 2018
  • Mitgliederstatistik
  • Sonstiges

Interesse geweckt? Werden Sie Mitglied!

Kunden, die ein Produkt Halplus Strom / Öko+ beziehen, können ohne zusätzlichen Beitrag Vereinsmitglied werden.

Von jeder verkauften Kilowattstunde des Ökostroms aus erneuerbarer Energie Halpus Strom / Öko+ überweist die Energieversorgung Halle (EVH) 0,25 Cent auf ein regstrom-Sonderkonto. Über die Verwendung dieser Mittel entscheidet satzungsgemäß der Verein, z. B. in der Mitgliederversammlung.

Sie haben Interesse? Dann nehmen Sie einfach telefonisch oder schriftlich per E-Mail oder per Brief mit uns Kontakt auf:

Vorstand:
Ingo Englich (Vorsitzender)
Uta Balleyer (stellv. Vorsitzende)
Prof. Frithjof Meinel
Nils Bartsch 

Postalisch:
regstrom e. V. 
Bornknechtstraße 5
06108 Halle (Saale)

Tel.: (0345) 581 26 70
Fax: (0345) 581 26 77
E-Mail: regstrom@evh.de

Die Satzung und den Aufnahmeantrag gibt es hier zum Herunterladen.