Inhaltsbereich

Fahren mit Strom

Sie sind EVH-Kunde und interessieren sich für umweltschonendes Autofahren? Dann denken Sie doch einmal über ein Auto mit Elektroantrieb nach. Zu teuer, meinen Sie? Das muss nicht sein. Wir helfen Ihnen und beteiligen uns an den Mehrkosten für die Neuanschaffung.

Übrigens, wenn Sie Ihr Elektrofahrzeug vorwiegend in der Zeit von 20:00 Uhr bis 6:00 Uhr laden, dann können wir Ihnen unseren Strom besonders günstig anbieten - mit Halplus Strom / Plus+.

Möchten Sie Ihr Auto mit kostenlosen Sonnenstrom laden? Mit Hilfe des Solarplaners können Sie die Frage unkompliziert und mit wenigen Klicks beantworten.

Förderung

Mit einer Förderung von

  • 500 Euro beim Kauf eines Autos mit Elektroantrieb,
  • 300 Euro bei Anschaffung eines Plug-in Hybridautos (PHEV) und
  • 150 Euro beim Kauf eines Elektrorollers 

unterstützt die EVH ihre Kunden beim Wechsel zu einer umweltfreundlichen Fortbewegung.

Jetzt eine Förderung beantragen.

Unser Mitarbeiter Steffen Kranz ist bei Fragen gerne für Sie da.
Telefon: (0345) 5 81 - 26 72
E-Mail: steffen.kranz@evh.de

Lohnt sich der Umstieg auf ein Auto mit alternativen Antrieb (CNG- oder Elektroauto)?

Eine pauschale Aussage, ob sich ein Neukauf unter Berücksichtigung der Prämie rechnet, gibt es nicht.

Grundsätzlich gilt jedoch, dass die Zukunftsprämien den Umstieg auf CNG- und Elektroautos finanziell erleichtern. Gerade im Vergleich zwischen Diesel und CNG reduziert sich der Preisunterschied laut Liste je nach Modell auf bis zu wenige Hundert Euro. Und das Beispiel des VW e-Golf verdeutlicht, dass rund ein Drittel des Kaufpreises über die gewährten Prämien finanzierbar ist.

In jedem Fall profitiert die Umwelt, denn ein CNG-Fahrzeug emittiert 96 Prozent weniger Stickoxid und 99 Prozent weniger Feinstaub als ein Dieselfahrzeug. Und mit einem E-Auto ist man lokal emissionsfrei auf den Straßen unterwegs.

Quelle: BDEW Mitteldeutschland