Inhaltsbereich

Pressemitteilungen der EVH


Corona // Aktuelle Informationen der Stadtwerke Halle

Der aktuelle Stand auf einen Blick

HAVAG

Seit Montag, 20. April, fährt die HAVAG im Straßenbahnverkehr wieder im 15-Minuten-Takt. Zusätzlich sind die HAVAG-SERVICE-CENTER wieder zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet. Zudem muss seit Donnerstag, 23. April 2020, jede*r Nutzer*in des ÖPNV in den Fahrzeugen der HAVAG textile Barrieren im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes tragen. Hier finden Sie alle Informationen zu Tickets, Kundenservice und dem Fahrplan.  

HWS

Der Kundenservice in der Äußeren Hordorfer Straße ist geschlossen. Das Kundencenter in der Bornknechtstraße ist geschlossen, der Kassenbereich geöffnet. Für dringende Angelegenheiten stehen Ihnen hier unsere Mitarbeitenden im Kassenbereich zur Verfügung. Hier finden Sie die Kontaktmöglichkeiten für das HWS-Kundencenter. Die Wertstoffmärkte sind wie gewohnt geöffnet. Bitte beachten Sie die Begrenzung des Kundenaufkommens

EVH

Das Kundencenter ist geschlossen, der Kassenbereich geöffnet. Für dringende Angelegenheiten stehen Ihnen unsere Mitarbeitenden im Kassenbereich zur Verfügung. Zudem sind wir wir telefonisch oder per Mail für Sie erreichbar. Hier finden Sie alle Kontaktinformationen für das EVH-Kundencenter

Schwimmbäder, Maya mare und Viva mare

Die Schwimmbäder der Bäder Halle GmbH sowie das Maya mare inkl. Gesundheitsclub Viva mare sind geschlossen.

Update 12. Mai: Peißnitzexpress wieder geöffnet

Update 12. Mai: Peißnitzexpress wieder geöffnet

Ab Mittwoch, 13. Mai 2020, dreht die kleine Bahn wieder ihre Runden auf der frühlingshaften Peißnitzinsel. Alle Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Zu den Sicherheitsmaßnahmen zählt zum Beispiel, dass jedes zweite Abteil im Zug gesperrt wird und pro Abteil nur eine Familie zugelassen wird. Zudem werden die Fahrzeuge regelmäßig gereinigt und die Haltestangen sowie Griffe während des laufenden Betriebs desinfiziert. Wir bitten alle Besucherinnen und Besucher, die Anweisungen vor Ort zu befolgen.

Die Parkeisenbahn ist dann zu den gewohnten Öffnungszeiten voraussichtlich bis 1. November 2020 unterwegs, sofern das Wetter es zulässt:

  • Mittwoch 12.00 bis 17.30 Uhr,
  • Donnerstag und Freitag von 15.30 bis 17.30 Uhr,
  • Samstag, Sonntag und Feiertage (Sachsen-Anhalt) von 10.00 bis 12.00 Uhr sowie 13.00 bis 18.00 Uhr.
Update 7. Mai: 45.000 Mund-Nasen-Schutze an Kund*innen verteilt

Update 7. Mai: 45.000 Mund-Nasen-Schutze an Kund*innen verteilt

Bereits seit Donnerstag, 23. April 2020, muss jede*r Nutzer*in des ÖPNV in den Fahrzeugen der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG), einem Unternehmen der Stadtwerke Halle GmbH, eine textile Barriere im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes tragen. Die HAVAG hat bisher über 45.000 solcher Mund-Nasen-Schutze an ihre Kundinnen und Kunden verteilt und verkauft. Bereits nahezu 100 Prozent der Fahrgäste halten sich an die neue Regelung. 

Seit 20. April 2020 sind mehrere Teams der HAVAG in den Straßenbahnen unterwegs und verteilen dort eine begrenzte Anzahl von Mund-Nasen-Schutze an ihre Kundinnen und Kunden. Am 5. und 6. Mai verteilte die HAVAG zudem Mund-Nasen-Schutze kostenfrei an ihre Abonent*innen. Die Aktion wurde dankbar angenommen: Über 20.000 Mund-Nasen-Schutze wurden an beiden Tagen am Betriebshof Freiimfelder Straße ausgegeben.

Ein Mund-Nasen-Schutz kann zudem noch bis 30. Mai 2020 in den HAVAG-SERVICE-CENTERN für einen Euro erworben werden. Das Angebot ist auf eine Abgabe von maximal zwei Stück pro Abonnent*in oder Ticketkäufer*in begrenzt und gilt, solange der Vorrat reicht.

Mit diesem Service unterstützt die HAVAG die Hallenserinnen und Hallenser, die den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Denn jeder Fahrgast ist verpflichtet, eine textile Barriere im Sinne eines Mund-Nase-Schutzes zu tragen.

Zur Covid-19-Prävention werden auch weiterhin bei allen Fahrzeugen der HAVAG die Türen automatisch geöffnet, um einen unnötigen Kontakt mit dem Türtaster zu vermeiden. In den Bussen bleibt ebenfalls weiterhin die erste Tür dauerhaft geschlossen. Die dritte Tür ist eine Automatiktür, die das Fahrpersonal nur nach betätigtem Fahrgastwunsch öffnet. Somit öffnet nur die mittlere Tür automatisch. Das Fahrpersonal wird generell mit Mund-Nasenschutz-Masken ausgestattet, um sich und andere bei Kundenkontakt zu schützen.  Zudem werden die Fahrzeuge der HAVAG weiterhin regelmäßig gereinigt und desinfiziert.

Update 29. April: Schulbetrieb ab 4. Mai – Weiterhin textile Barrieren und Hygienemaßnahmen im ÖPNV

Update 29. April: Schulbetrieb ab 4. Mai – Weiterhin textile Barrieren und Hygienemaßnahmen im ÖPNV 

Ab Montag, 4. Mai 2020, wird der Schulbetrieb in Sachsen-Anhalt sukzessive wieder aufgenommen. Dadurch ist mit mehr Fahrgästen in den Straßenbahnen und Bussen der Halleschen Verkehrs-AG, einem Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, zu rechnen. Die HAVAG steht in ständigem Austausch mit den zuständigen Stellen, um auf eine steigende Nachfrage reagieren zu können.

Schülerinnen und Schüler müssen in den Fahrzeugen der HAVAG, wie alle anderen Fahrgäste auch, textile Barrieren im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes tragen. Zur Covid-19-Prävention bleiben zudem die aktuellen Hygienemaßnahmen bestehen: Die Türen der Linienfahrzeuge der HAVAG öffnen automatisch.Zudem werden die Fahrzeuge der HAVAG weiterhin regelmäßig gereinigt und desinfiziert.

Laut des Ministeriums für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt sollen - vorbehaltlich der Beschlussfassung der Bundesregierung am 2. Mai zur Fünften SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung - ab Montag, 4. Mai, die Abschlussklassen des Jahres 2021 sowie die 4. Klassen der Grundschulen in die Schulen zurückkehren. Ab Mittwoch, 6. Mai, sollen zusätzlich die Jahrgangsstufen, die das Abitur 2022 an Gymnasien, Gesamt- und Gemeinschaftsschulen ablegen, regelmäßig in den Schulen präsent sein. Die Beschulung erfolgt im Wechsel von Präsenz- und Fernunterricht. Dadurch ist ab dem 4. Mai mit einem erhöhten Fahrgastaufkommen im ÖPNV zu rechnen.

Gesund durch die Corona-Krise / Zahlreiche Maßnahmen der HAVAG

Jede*r Fahrgast der HAVAG muss während der Fahrt eine textile Barriere im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes tragen. Grundsätzlich verpflichtet die Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt die Bevölkerung, sich um eine textile Barriere im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes für den ÖPNV und Ladengeschäfte selbst zu kümmern. Bei der Umsetzung der Verordnung setzt die HAVAG auf Information und Sensibilisierung. Sie unterstützt ihre Fahrgäste mit zahlreichen Maßnahmen und möchte dazu beitragen, dass die Menschen in Halle (Saale) gesund durch die Corona-Krise kommen.

Bereits mehr als 20.000 Mund-Nasen-Schutz an Kundschaft verteilt

So verteilt die Stadtwerketochter seit Montag, 20. April, eine begrenzte Anzahl von Mund-Nasen-Schutz an ihre Kundinnen und Kunden in den Fahrzeugen. Ein Mund-Nasen-Schutz kann zudem noch bis zum 30.05.2020 in den HAVAG-SERVICE-CENTERN für einen Euro erworben werden. Das Angebot ist auf eine Abgabe von maximal zwei Stück pro Abonnent*in oder Ticketkäufer*in begrenzt und gilt, solange der Vorrat reicht. So konnten seit dem 20. April schon über 20.000 Mund-Nasen-Schutz an die Kundinnen und Kunden der HAVAG verteilt und verkauft werden. 

Zur Covid-19-Prävention öffnen weiterhin alle Linienfahrzeuge der HAVAG automatisch die Türen, um einen unnötigen Kontakt mit dem Türtaster zu vermeiden. In den Bussen bleibt weiter die erste Tür dauerhaft geschlossen. Die dritte Tür ist eine Automatiktür, die das Fahrpersonal nur nach betätigtem Fahrgastwunsch öffnet. Somit öffnet nur die mittlere Tür automatisch. 

Die Fahrgäste werden über zahlreiche Kommunikationskanäle darüber informiert: So unter anderem über akustische Ansagen in den Fahrzeugen, optische Anzeigen sowie Plakate an den Haltestellen, in den Fahrzeugen und SERVICE-CENTERN, über die Webseiten der HAVAG (FAQ-Katalog) und der SWH (Pressemeldungen), in den sozialen Medien der HAVAG und der SWH sowie in den Apps easy.GO und Mein HALLE.

Update 22. April: Textile Barrieren im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes in Bussen und Bahnen

Update 22. April: Textile Barrieren im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes in Bussen und Bahnen 

Ab Donnerstag, 23. April 2020, muss jede*r Nutzer*in des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in den Fahrzeugen der Halleschen Verkehrs-AG, einem Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, textile Barrieren im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes tragen. Das Land Sachsen-Anhalt hat dies in der „Verordnung zur Änderung der Vierten Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2“ vom 21. April 2020 bekannt gegeben.

Die HAVAG informiert zu diesem Thema, verteilt und verkauft auch Mund-Nasen-Schutz an ihre Kundinnen und Kunden. Grundsätzlich verpflichtet die Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt die Bürger*innen, sich um eine textile Barriere im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes für den ÖPNV und Ladengeschäfte selbst zu kümmern. Bei der Umsetzung der Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt setzt die HAVAG auf Information und Sensibilisierung der Fahrgäste.

Die Fahrgäste der HAVAG werden über zahlreiche Kommunikationskanäle darüber informiert: So unter anderem über akustische Ansagen in den Fahrzeugen, optische Anzeigen sowie Plakate an den Haltestellen, in den Fahrzeugen und SERVICE-CENTERN, über die Webseiten der HAVAG (FAQ-Katalog) und der SWH (Pressemeldungen), in den sozialen Medien der HAVAG und der SWH sowie in den Apps easy.GO und Mein HALLE.

Seit Montag, 20. April 2020 verteilt die HAVAG eine begrenzte Anzahl von Mund-Nasen-Schutz an ihre Kundinnen und Kunden in den Fahrzeugen. Ein Mund-Nasen-Schutz kann zudem noch zwei Wochen in den HAVAG-SERVICE-CENTERN für einen Euro erworben werden. Das Angebot ist auf eine Abgabe von maximal zwei Stück pro Abonnent*in oder Ticketkäufer*in begrenzt und gilt, solange der Vorrat reicht. So konnten in den vergangenen zwei Tagen schon über 8.000 Mund-Nasen-Schutz an die Kundinnen und Kunden der HAVAG verteilt und verkauft werden. 

Zur Covid-19-Prävention werden auch weiterhin bei allen Linienfahrzeugen der HAVAG die Türen automatisch geöffnet, um einen unnötigen Kontakt mit dem Türtaster zu vermeiden. In den Bussen bleibt ebenfalls weiterhin die erste Tür dauerhaft geschlossen. Die dritte Tür ist eine Automatiktür, die das Fahrpersonal nur nach betätigtem Fahrgastwunsch öffnet. Somit öffnet nur die mittlere Tür automatisch. 

Alle von der HAVAG für ihre Fahrgäste organisierten Maßnahmen dienen dazu, dass das Unternehmen dazu beitragen möchte, dass die Menschen der Stadt Halle (Saale) gesund durch die Corona-Krise kommen.

Update 17. April: Mund-Nasen-Schutz für die Nutzung von Bussen und Bahnen

Update 17. April: Mund-Nasen-Schutz für die Nutzung von Bussen und Bahnen 

Ab Montag, 20. April 2020, werden in den Fahrzeugen der Halleschen Verkehrs-AG, einem Unternehmen der Stadtwerke Halle, eine begrenzte Anzahl an Mund-Nasen-Schutzmasken an Kundinnen und Kunden der HAVAG verteilt. Mit diesem Service unterstützt die HAVAG die Hallenserinnen und Hallenser, die den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Eine generelle Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in unseren Bussen und Bahnen besteht zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Allerdings gilt auch in unseren Fahrzeugen die dringende Empfehlung der Bundesregierung, des Landes Sachsen-Anhalt und der Stadt Halle, sich und andere an öffentlichen Orten durch das Tragen einer textilen Barriere im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes zu schützen. Die HAVAG verweist auf diese Empfehlung, im Sinne der gegenseitigen Rücksichtnahme in den Bussen und Bahnen einen Mund-Nasen-Schutz, ein Tuch oder Schal vor Mund und Nase zu tragen.

Ein Mund-Nasen-Schutz kann ab 20. April ebenfalls in den dann wiedereröffneten HAVAG-SERVICE-CENTERN für einen Euro erworben werden. Das Angebot ist auf eine Abgabe von maximal drei Masken pro Kundin oder Kunde begrenzt und gilt, solange der Vorrat reicht.

Zur Covid-19-Prävention werden auch weiterhin bei allen Fahrzeugen der HAVAG die Türen automatisch geöffnet, um einen unnötigen Kontakt mit dem Türtaster zu vermeiden. In den Bussen bleibt ebenfalls weiterhin die erste Tür dauerhaft geschlossen. Die dritte Tür ist eine Automatiktür, die das Fahrpersonal nur nach betätigtem Fahrgastwunsch öffnet. Somit öffnet nur die mittlere Tür automatisch. Das Fahrpersonal wird generell mit Mund-Nasenschutz-Masken ausgestattet, um sich und andere bei Kundenkontakt zu schützen.    

Update 16. April: HAVAG kehrt im Straßenbahnverkehr zum 15-Minuten-Takt zurück

Update 16. April: HAVAG kehrt im Straßenbahnverkehr zum 15-Minuten-Takt zurück

Ab Montag, 20. April 2020, kehrt die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, zum Normalfahrplan im 15-Minuten-Takt ohne Schulfahrten zurück. Die Anpassung der Verkehrsleistung erfolgt wegen des voraussichtlich wachsenden Fahrgastaufkommens durch die erlaubte Öffnung von Geschäften bis 800 Quadratmetern und die Arbeitsaufnahme der Abschlussklassen der halleschen Schulen. Die HAVAG-SERVICE-CENTER in der Rolltreppe und in Neustadt werden ab Montag wieder geöffnet. Außerdem erhöht die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft, ebenfalls ein Unternehmen der Stadtwerke Halle, die Reinigungsleistungen in den Schulen, um die erforderlichen Hygienemaßnahmen im Rahmen der Covid-19-Bekämpfung durchzusetzen.   

Der Normalfahrplan für Straßenbahnen im 15-Minuten-Takt (coronabedingt seit 23. März im 20-Minuten-Takt) tritt bei der HAVAG ab Montag, 20. April, mit Betriebsbeginn 4 Uhr in Kraft. Es finden alle im Fahrplan gekennzeichneten Fahrten statt, außer Schulfahrten (im Fahrplan als Schulfahrt gekennzeichnet), Verstärkerfahrten (im Fahrplan mit „E“ gekennzeichnet) und Nachtfahrten von Freitag zu Samstag und Samstag zu Sonntag zwischen 0 Uhr und 4 Uhr. Nicht im Einsatz sind die Schulbuslinien 52 und 53.

Der Regionalbusverkehr fährt erst ab 23. April wieder im Normalfahrplan. 

Die HAVAG verweist auf die Empfehlung der Bundesregierung, des Landes Sachsen-Anhalt und der Stadt Halle, im Sinne der gegenseitigen Rücksichtnahme in den Bussen und Bahnen eine Maske, ein Tuch oder Schal vor Mund und Nase zu tragen.

Auch weiterhin werden bei allen Fahrzeugen der HAVAG die Türen automatisch geöffnet, um einen unnötigen Kontakt mit dem Türtaster zu vermeiden. In den Bussen bleibt ebenfalls die erste Tür dauerhaft geschlossen. Die dritte Tür ist eine Automatiktür, die das Fahrpersonal nur nach betätigtem Fahrgastwunsch öffnet. Somit öffnet nur die mittlere Tür automatisch.   

HAVAG-SERVICE-CENTER geöffnet

Ab Montag, 20. April, erwarten die HAVAG-SERVICE-CENTER ihre Kundinnen und Kunden wieder zu den normalen Öffnungszeiten. Um das Ansteckungs- und Ausbreitungsrisiko mit dem Coronavirus zu minimieren, wurden die Kundencenter mit Hinweisschildern und Bodenaufklebern zu den erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln ausgestattet. Die Verkaufsschalter wurden mit Plexiglasscheiben versehen. Die Servicecenter werden öfter gereinigt und desinfiziert.

Reinigungsleistungen in den Schulen werden erhöht

Die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS) erhöht die Reinigungsleistungen und Hygienemaßnahmen in den Schulen, die für die Abschlussklassen wieder geöffnet werden. Die tägliche Reinigung der Sanitärräume wird bis auf weiteres verdoppelt, also zwei Mal am Tag durchgeführt. Sichergestellt wird, dass die Dosierspender für die Handreinigung stets befüllt sind.

Die Oberflächen in den Klassenräumen werden durch die HWS nach der Nutzung desinfiziert. Dies betrifft auch die Türklinken und Handläufe.

Informationen

Die Fahrplan-Information stehen demnächst online auf der Internetseite der HAVAG unter Verkehrsmeldungen zur Verfügung sowie in der „Mobile M.app“ und in der Smartphone-App „Mein HALLE“ zur Verfügung. Auskünfte geben auch die  Mitarbeitenden an unserer Service-Hotline unter (0345) 5 81 - 56 66.

Update 8. April: HAVAG setzt Verstärkerfahrten ein

Update 8. April: HAVAG setzt Verstärkerfahrten ein

Ab Donnerstag, 9. April 2020, setzt die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, auf den Linien 1 und 2 längere Fahrzeuge ein. Ab Dienstag, 14. April 2020, kommt zudem eine Verstärkerlinie 8E im Verlauf der Linie 8 zum Einsatz

Die HAVAG setzt ab Donnerstag, 9. April, auf den Straßenbahnlinien 1 und 2 teilweise längere Fahrzeuge mit 45 Metern, statt wie bisher 30 Metern, ein. Ziel ist es, durch Fahrten mit größeren Fahrzeugen das Platzangebot und damit den Sicherheitsabstand auf stark ausgelasteten Fahrten deutlich zu erhöhen.

Zudem fährt ab Dienstag, 14. April 2020, täglich zwischen 9 und 16 Uhr die Verstärkerlinie 8E im Verlauf der Linie 8 zwischen Elsa-Brändström-Straße – Rannischer Platz – Marktplatz und Reileck.

Die Abfahrtszeiten sind in der App „easy.GO“, in der Online-Fahrplanauskunft auf der Webseite der HAVAG und in der interaktiven Stadtkarte „Mobile M.app“ in der Smartphone-App „Mein HALLE“ abrufbar. Sie werden zusätzlich an den optischen Fahrgastanzeigen an den bekannten Haltestellen angezeigt.

Update 27. März: Wertstoffmärkte wieder normal geöffnet

Update 27. März: Wertstoffmärkte wieder normal geöffnet

Ab Montag, 30. März, stehen alle Wertstoffmärkte wieder zu den bekannten, normalen Öffnungszeiten für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

Update 25. März: HWS passt Öffnungszeiten von zwei Wertstoffmärkten an

Update 25. März: HWS passt Öffnungszeiten von zwei Wertstoffmärkten an

Seit heute, 25. März 2020, und bis Freitag, 27. März 2020, sind die beiden Wertstoffmärkte in Radewell (Äußere Radeweller Str.) und Halle-Neustadt (Schieferstraße) der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, nur noch von 6 bis 14 Uhr geöffnet. Am Samstag, 28. März, bleiben beide Wertstoffmärkte vollständig geschlossen. Der Wertstoffmarkt in der Äußeren Hordorfer Straße ist von der Schließung nicht betroffen. Dieser bleibt wie gewohnt von montags bis freitags von 6 bis 21 Uhr und samstags von 7 bis 12 Uhr geöffnet. Auch können Hallenserinnen und Hallenser dort weiterhin zusätzlich samstags zwischen 7 und 21 Uhr, sowie sonntags von 9 bis 17 Uhr ihren Grünschnitt abgeben.

Update 24. März: HAVAG-Verstärkerlinie 4E und längere Fahrzeuge

Update 24. März: HAVAG-Verstärkerlinie 4E und längere Fahrzeuge

Änderungen HAVAG

Ab Mittwoch, 25. März 2020, setzt die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, eine Verstärkerlinie 4E auf dem Abschnitt „Hauptbahnhof – Franckeplatz – Rennbahnkreuz – Heide-Universitätsklinikum“ ein. Zudem kommen auf den Linien 9 und 10 längere Fahrzeuge zum Einsatz.

Am 23. März 2020 wurde im ÖPNV der Stadt Halle (Saale) der erweiterte Samstagsfahrplan einführt. Nun erfolgt die Feinsteuerung und die Aufnahme von Hinweisen der Kundinnen und Kunden. Um eine angemessene Distanz zu ermöglichen wird das Angebot auf dem Streckenabschnitt „Hauptbahnhof – Heide-Universitätsklinikum“ erhöht.

Aus diesem Grund wird die HAVAG ab Mittwoch, den 25. März 2020, bis auf Weiteres eine Verstärkerlinie 4E auf dem Abschnitt „Hauptbahnhof – Franckeplatz – Rennbahnkreuz – Heide-Universitätsklinikum“ einsetzen, die in der Zeit von ca.  5 Uhr bis 8 Uhr und 13 Uhr bis 17 Uhr verkehren wird.

Die Abfahrtszeiten sind in der App „easy.GO“, in der Online-Fahrplanauskunft auf der Webseite der HAVAG und in der interaktiven Stadtkarte „Mobile M.app“ in der Smartphone-App „Mein HALLE“ abrufbar. Sie werden zusätzlich an den optischen Fahrgastanzeigen an den bekannten Haltestellen angezeigt. Auf der Webseite der HAVAG werden die Fahrplantabellen schnellstmöglich zum Download angeboten.

Zudem setzt die HAVAG seit Montag, 23. März, auf den Straßenbahnlinien 9 und 10 Fahrzeuge mit einer Länge von 45 Metern, statt wie bisher 30 Metern, ein. Ziel ist es, durch Fahrten mit größeren Fahrzeugen auf dem Abschnitt „An der Eselsmühle“ und „Saline“ das Platzangebot und damit den Sicherheitsabstand deutlich zu erhöhen. Die Fahrgäste werden gebeten, zwischen Halle-Neustadt und Saline die Straßenbahnlinien 2 und 9 zu benutzen. Zwischen Halle-Neustadt und Steintor sollten die Fahrgäste die Linien 2 und 10 benutzen. Diese verkehren auf dem Abschnitt zwischen der Haltestelle „An der Eselsmühle“ und der Haltestelle „Am Steintor“ im gleichen Linienverlauf.

Update 24. März: Begrenzung des Kundenaufkommens auf Wertstoffmärkten

Update 24. März: Begrenzung des Kundenaufkommens auf Wertstoffmärkten

Um für Kundinnen und Kunden sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Wertstoffmärkten der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS), einem Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, ein Ansteckungs- und Ausbreitungsrisiko mit dem Coronavirus zu minimieren, gilt ab dieser Woche eine Begrenzung des Kundenaufkommens auf den Wertstoffmärkten. Dies bedeutet, dass sich maximal fünf Fahrzeugen gleichzeitig auf dem Gelände befinden dürfen. Dies kann je nach Anlieferungsort auf dem Wertstoffmarkt leicht variieren. Kundinnen und Kunden müssen daher mit erhöhten Wartezeiten rechnen. Damit reagiert die HWS auf die Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt vom 22. März 2020. 

Update 24 März: HAVAG startet Live-Chat

Update 24 März: HAVAG startet Live-Chat

Ab Mittwoch, 25. März 2020, 14 Uhr, bietet die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, einen Online-Chat für dringende Nachfragen an.

Aufgrund der Häufung von telefonischen Anfragen können Hallenserinnen und Hallenser ihre dringenden Anliegen zum ÖPNV ab morgen bis auf Weiteres zusätzlich auch in einem Online-Chat beantworten lassen. Der Live-Chat wird auf der Webseite der HAVAG werktags von 8 bis 20 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen von 8 bis 18 Uhr verfügbar sein. Am Mittwoch, 25. März, startet der Betrieb um 14 Uhr.

Fragen und Anliegen werden zudem weiterhin 24 Stunden am Tag per Telefon unter (0345) 5 81 - 56 66 beantwortet. Auch per E-Mail ist die HAVAG unter kundenservice@havag.com und abo@havag.com wie gewohnt erreichbar. Und auch auf Facebook ist die HAVAG erreichbar.

Update 20. März: Änderungen im ÖPNV

Update 20. März: Änderungen im ÖPNV

Seit einigen Tagen verzeichnet die Hallesche Verkehrs-AG, ein Unternehmen der Stadtwerke Halle, erwartungsgemäß deutlich weniger als 50 Prozent des normalen Fahrgastaufkommens. Aus diesem Grund passt die HAVAG das Fahrplanangebot an. Ab Montag, 23. März 2020, fahren Busse und Bahnen nach einem „Erweiterten Samstagsfahrplan“. Dieser gilt bis auf Widerruf von Montag bis Freitag.

Das heißt, dass die Straßenbahnlinien 1, 2, 3, 5, 7, 8, 9, 10, 12, 94 und 95 im 20-Minuten-Takt fahren (statt aller 15 Minuten), Betriebsbeginn ist 4 Uhr. Die Straßenbahnlinien 4 und 16 fahren nicht. Der Busverkehr wird an den neuen Fahrplan der Straßenbahn angepasst, so dass die Anschlüsse zwischen den Bahnen und Bussen realisiert werden können. Auf den Linien 23 und 28 verkehren Linienbusse zu den für Samstag ausgewiesenen Zeiten. Eine telefonische Bestellung für diese Fahrten ist nicht notwendig. Die Buslinien 32 und 44 fahren nicht.

Die HAVAG stellt weiterhin sicher, dass alle wichtigen Streckenabschnitte bedient werden und dass vor allem die systemwichtigen Berufsgruppen sicher und rechtzeitig ihren Arbeitsplatz erreichen können. 

Der Wegfall der Linien 4 und 16 wird durch andere Linien kompensiert. So fährt auf dem Weg der Linie 4 teilweise auch die Linie 5. Der Verlauf der Linie 16 wird auch durch die Linien 3, 8, 9 und 10 bedient.

Trennwände zum Schutz der Fahrerinnen und Fahrer in Bussen

Seit heute, Freitag, 20. März, wird in Bussen auf besonders frequentierten Linien begonnen, eine provisorische Trennwand einzubauen.  Diese sollen dem Schutz der Fahrerinnen und Fahrer vor dem Coronavirus dienen. Seit einigen Tagen gilt bereits, dass Fahrgäste deshalb nur an den hinteren Türen einsteigen. 

HAVAG-Kundengarantien werden ausgesetzt

Ab Montag, 23. März, werden die HAVAG-Kundengarantien (TicketGarantie, PünktlichkeitsGarantie, AntwortGarantie) bis auf Widerruf ausgesetzt. Die HAVAG bittet ihre Fahrgäste dafür um Verständnis.  

Informationen

Diese Information stehen ab sofort online auf der Internetseite der HAVAG unter Verkehrsmeldungen sowie in der „Mobile M.app“ und in der Smartphone-App „Mein HALLE“ zur Verfügung. Auskünfte geben auch die  Mitarbeitenden an unserer Service-Hotline unter (0345) 5 81 - 56 66.

Die neuen Fahrpläne können ab Samstag, 21. März, in den elektronischen Fahrplanauskünften eingesehen werden (easy.GO, INSA, …).

Die Aushangfahrpläne auf der Webseite der HAVAG sind für alle Linien ab Sonntag verfügbar. An den Haltestellen können sich die Fahrgäste kurzfristig an den bestehenden Abfahrtszeiten für Samstag orientieren. Die Straßenbahnen und Busse fahren im Zeitraum 8 bis 24 Uhr zu den für Samstag ausgewiesenen Zeiten. Für den Zeitraum 4 bis 8 Uhr können sich die Fahrgäste zum Großteil an den Abfahrten aus dem Zeitraum 8 bis 20 Uhr orientieren. 

Update 18. März: Änderungen HWS, Bäder und Maya mare sowie Parkeisenbahn Halle

Update 18. März: Änderungen HWS, Bäder und Maya mare sowie Parkeisenbahn Halle

Änderungen HWS

Um für Kundinnen und Kunden sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Ansteckungs- und Ausbreitungsrisiko mit dem Coronavirus zu minimieren, wird die persönliche Beratung im Kundenservice und dem Gebührendienst der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft (HWS) in der Äußeren Hordorfer Straße eingeschränkt. Alle Bürger*innen und Kund*innen werden gebeten für Ihre Anliegen die Online Services (z.B. Digitale Sperrmüllkarte) und die telefonische Beratung in Anspruch zu nehmen. Aufträge, Bestellungen und Beratungen erfolgen daher nur noch telefonisch unter: (0345) 5 81 – 41 00 oder per E-Mail unter kundenservice@hws-halle.de. Für alle Anliegen rund um die Abfalltonnen (z.B. Anmeldung, Abmeldung) stehen wir Ihnen telefonisch unter: (0345) - 5 81 – 42 00 oder per E-Mail: abfall-gebuehrenabrechnung@hws-halle.de zur Verfügung. Die Wertstoffmärkte bleiben weiterhin geöffnet. Wir weisen darauf hin, dass zwischen den Anwesenden ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten ist. Gerne können Kundinnen und Kunden ihre Abfälle auch gesammelt zu einem späteren Zeitpunkt abgeben, da die HWS stets über ausreichende Kapazitäten in ihren Entsorgungswegen verfügt.

Änderungen Bäder und Maya mare sowie Parkeisenbahn Halle

Aufgrund der Verordnung der Landesregierung Sachsen-Anhalt vom 17. März 2020 bleiben die Bäder der Stadt Halle, das Maya mare inklusive Viva mare sowie die Parkeisenbahn Halle zunächst bis einschließlich 19. April 2020 geschlossen.

Nachbarschaftshilfe

Die Stadtwerke Halle GmbH unterstützt gemeinsam mit der Saalesparkasse das Projekt „Nachbarschaftshilfe“ der Stadt Halle (Saale). Alle, die mitmachen wollen, können sich in den Pfarrämtern melden. Auch andere Organisationen bieten individuelle Lösungen an, aktuell liegt das Angebot des DRK Landesverbandes hier. (Bitte Kontaktformular nutzen.) vor. Aktuelle Informationen der Stadt Halle (Saale) finden Sie hier.

Update 17. März: HAVAG-SERVICE-CENTER geschlossen

Update 17. März: HAVAG-SERVICE-CENTER geschlossen

Um ein Ansteckungs- und Ausbreitungsrisiko mit dem Coronavirus zu minimieren, schließt die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, ab morgen, Mittwoch, 18. März, bis auf Weiteres ihre SERVICE-CENTER in der Rolltreppe und in Halle-Neustadt. Fahrgäste haben wie gewohnt die Möglichkeit, Tickets über die stationären und mobilen Automaten sowie digital und leicht über die Apps FAIRTIQ und easyGO oder den Online-Ticket-Shop der HAVAG zu erwerben. Fragen und Anliegen werden 24 Stunden am Tag per Telefon unter (0345) 5 81 – 56 66 beantwortet. Auch per E-Mail ist die HAVAG unter kundenservice@havag.com und abo@havag.com erreichbar.

Update 17. März: SWH-Kundencenter geschlossen

Update 17. März: SWH-Kundencenter geschlossen

Um für Kundinnen und Kunden sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kundencenter der Stadtwerke Halle an der Spitze in der Bornknechtstraße 5 ein Ansteckungs- und Ausbreitungsrisiko mit dem Coronavirus zu minimieren, ist unser Kundencenter ab heute, Dienstag, 17. März 2020, bis auf Weiteres geschlossen. Der Kassenbereich steht wie gewohnt zur Verfügung. Fragen und Anliegen werden in dieser Zeit per Telefon unter (0345) 5 81 - 33 33 oder per E-Mail unter kundencenter@swh.de beantwortet.

Die HAVAG-SERVICE-CENTER und Wertstoffmärkte der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH bleiben wie gewohnt geöffnet.

Änderungen Bäder + Maya mare

Zudem bleiben das Maya mare und die Bäder bis mindestens einschließlich Montag, 13. April 2020, geschlossen.

Update 16. März: HAVAG: Ferienfahrplan und Desinfektion von Haltestangen

Update 16. März: HAVAG: Ferienfahrplan und Desinfektion von Haltestangen

Ferienfahrplan tritt ab Mittwoch, 18. März, in Kraft: Aufgrund der Schließung der Schulen, Horte und Kindertagesstätten wendet die Hallesche Verkehrs-AG ab Mittwoch, dem 18. März, den sogenannten Ferienfahrplan an: Das heißt, die im Fahrplan gekennzeichneten Fahrten im Schülerverkehr finden bis auf Weiteres nicht statt. Das betrifft vor allem Fahrten zu Schulbeginn und Schulende über den Tag verteilt.

Änderungen ab Mittwoch, 18. März:

  • Auf der Linie 1 entfällt die enthaltene Fahrt der Linie 8E ab Frohe Zukunft über Marktplatz zur Elsa-Brändström-Straße.
  • Die Linie 5E um 6.42 Uhr entfällt zwischen Ammendorf und  Damaschkestraße (mit Weiterführung über Vogelweide – Marktplatz – Am Steintor).
  • Die Linie 8E entfällt zwischen Frohe Zukunft und Elsa-Brändström- Straße sowie zwischen Elsa-Brändström-Straße und Vogelweide
  • Einzelne Fahrten auf der Linie 16 entfallen (6.38 Uhr ab Göttinger Bogen nach Beesen, 7.19 Uhr ab Steinweg nach Beesen, 5.57 Uhr ab Vogelweide zum Göttinger Bogen, 6.56 Uhr ab Vogelweide zum Marktplatz).
  • Auf der Linie 23 entfallen die Zusatzfahrten 5.27 Uhr ab Beesen und 5.42 Uhr ab Wörmlitz.
  • Die als Schulfahrten gekennzeichneten Abfahrten auf der Linie 24 entfallen.
  • Auf der Linie 27 entfällt die Schulfahrt 6.27 Uhr ab Büschdorf. 
  • Auf der Linie 34 entfällt die Schulfahrt 6.48 Uhr ab Heide-Universitätsklinikum.  
  • Die Schulbuslinien 52 und 53 wurden bereits zum 13. März eingestellt.

Desinfektion von Haltestangen: Ab sofort werden aufgrund der aktuellen Lage die Haltestangen in den Fahrzeugen an den Endstellen desinfiziert.

Update 16. März: HAVAG: Automatische Türöffnung

Update 16. März: HAVAG: Automatische Türöffnung

Automatische Türöffnung: Ab sofort werden in den Straßenbahnen und Bussen alle Türen zwischen 9 und 17 Uhr automatisch geöffnet, um einen unnötigen Kontakt mit dem Türtaster zu vermeiden. Außerhalb dieser Zeiten wird aus jahreszeitlichen Gründen auf diese Regelung verzichtet.

In den Bussen bleibt weiterhin die erste Tür dauerhaft geschlossen. Die dritte Tür ist eine Automatiktür, die das Fahrpersonal nur nach betätigtem Fahrgastwunsch öffnet. Somit öffnet nur die mittlere Tür automatisch. 

Einstellung Mobilitätshelfer*innen: Ab sofort wird aufgrund der aktuellen Lage das Angebot der Mobilitätshelfer*innen in Bahn und Bus eingestellt. Dies gilt voraussichtlich bis einschließlich Sonntag, den 5. April. Bestellungen zur Begleitung werden voraussichtlich wieder ab 1. April entgegengenommen. 

12. März: Schwimmbäder und Maya mare geschlossen; keine Besichtigungen mehr bei den SWH

12. März: Schwimmbäder und Maya mare geschlossen; keine Besichtigungen mehr bei den SWH

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) wird in Halle (Saale) zum aktuellen Zeitpunkt nicht eingestellt. Die Schwimmbäder der Bäder Halle GmbH sowie das Maya mare inklusive des Viva mare werden ab Freitag, 13. März 2020, geschlossen. Betriebsbesichtigungen und Werksführungen bei Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe entfallen bis auf Weiteres.

Alle aktuellen Informationen zum Thema sind immer zuerst hier in dieser Pressemeldung zu finden.

Aktuell gibt es, wie bereits heute Vormittag von Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand verkündet, keine Veranlassung, den ÖPNV in Halle (Saale) einzuschränken. Wir bitten die Fahrgäste der HAVAG jedoch darum, ab morgen den Zustieg zu den Linienbussen nicht durch die vorderste Tür vorzunehmen, sondern den hinteren Einstieg (Tür 2 und 3) zu nutzen. Dazu werden Hinweisschilder an den Bustüren angebracht. Die vorrangig als Schulbuslinien eingesetzten HAVAG-Buslinien 52 und 53 fahren ab Freitag, 13. März 2020, nicht mehr. Auch alle sonstigen Schulbuslinien entfallen. Alle Linienfahrzeuge der HAVAG unterliegen täglich einer gründlichen Reinigung und Desinfektion – dies betrifft insbesondere auch alle Kontaktflächen wie Haltestangen, Griffe usw. Die HAVAG hat alle Mitarbeitenden über die besondere Einhaltung von Hygienehinweisen informiert.

Ab Freitag, 13. März 2020, werden alle durch die Bäder Halle GmbH betriebenen Schwimmbäder (Saline, Stadtbad, Schwimmhalle Neustadt und die Robert-Koch-Schwimmhalle) geschlossen. Schwimmkurse, die durch die Schließung ausfallen, werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Bereits bezahlte Kurse behalten ihre Gültigkeit. Diese Maßnahmen sind zunächst bis Freitag, 27. März 2020, angeordnet. Die Entscheidung über eine mögliche Verlängerung wird dann auf Grundlage der aktuellen Situation getroffen.

Auch das Badeparadies Maya mare inklusive Fitness- und Gesundheitszentrum Viva mare bleibt ab Freitag, 13. März 2020, bis Freitag, 27. März 2020, geschlossen. Auch hier werden alle betroffenen Schwimm- und Präventionskurse zu gegebener Zeit nachgeholt. Aktuelle Informationen sind immer online hier zu finden.

Die Stadtwerke Halle-Gruppe führt zudem bis auf Weiteres keine Betriebsführungen und Werksbesichtigungen mehr durch.

Wir, die Stadtwerke Halle-Gruppe, sind uns unserer Verantwortung bewusst. Für einen sicheren Umgang und größtmögliche Transparenz arbeiten wir eng mit den Behörden, insbesondere dem Gesundheitsamt der Stadt Halle, zusammen. Wir stützen uns nur auf gesicherte Informationen des Robert Koch Instituts.

Zudem haben wir bereits vor Wochen einen konzernweiten Epidemie-Stab einberufen, der sich regelmäßig trifft, die Entwicklung der Virusverbreitung beobachtet und über angemessene Maßnahmen entscheidet.

Wir haben alle Beschäftigten der SWH-Gruppe über die besondere Einhaltung von Hygienehinweisen informiert und diese auch in allen Servicecentern für die Kundschaft ausgehängt, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Zudem treffen wir hygienische Vorsichtsmaßnahmen, d.h. wir haben insbesondere den Mitarbeitenden mit intensivem Kundenkontakt (Fahrpersonal, Service-Center, gewerbliche Beschäftigte im Außendienst) Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.

Unser Statemant als Video finden Sie auf YouTube.

12.05.2020